Rheinpromenade Bonn © Werner Böttcher

Rheinpromenade Bonn: Menschen statt Autos

 

Die linksseitige Rheinpromenade in Bonn wird nach und nach den Menschen zurückgegeben.

 

Im Bereich Brassertufer zwischen Zweiter Fährgasse und Rheingasse dominierten (oder verschandelten?) bisher kostenfrei parkende Autos die Rheinpromenade. Ein nicht gerade einladendes Bild weder für Bonner noch für Touristen. Dies soll anders werden. Im ersten Schritt wurde jetzt die Parkmöglichkeit aufgehoben, um mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer zu schaffen.

Noch halten sich nicht alle an dieses Parkverbot und parken sogar wenige Meter vor dem Schild "Absolutes Halteverbot", Doch das Ordnungsamt verteilt inzwischen fleißig Knöllchen. Macht 55 Euro, nebenan in der Operngarage wäre es deutlich billiger. Künftig soll der Bereich weitgehend autofrei werden, Politik und Verwaltung folgen damit den Vorschlägen von ADFC und Radentscheid vom vergangenen Jahr.

Verzögerungen bei der Umsetzung gibt es aber infolge der Bauarbeiten am Koblenzer Tor, wodurch das Rheinufer zunächst als Umleitungsstrecke für den Kfz-Verkehr benötigt wird. Insofern wird die Verkehrsführung in den kommenden Wochen erst schrittweise angepasst. Doch schon im Laufe dieses Jahres werden die ersten Maßnahmen für mehr Aufenthaltsqualität am Rheinufer durch die temporäre Schaffung von kulturellen, sportlichen und gastronomischen Angeboten erkennbar werden. Ab Ende 2023 geht es dann in mehreren Bauabschnitten um die Umsetzung des Siegerentwurfs zur Neugestaltung der Rheinpromenade. Infos zum Wettbewerb gibt es hier.

 

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

ADFC erwartet jetzt neue Vorschläge für Route durch die Rheinaue

Der Naturschutzbeirat hat auf seiner Sitzung am 17. Mai die vorgelegten Pläne zur Verbreiterung der Radwege in der…

Markierung Radpendlerroute

Zukünftige Radpendlerrouten

Im Kreis Bonn/ Rhein-Sieg werden weitere Radpendlerrouten geplant und hoffentlich bald umgesetzt. Hier finden Sie eine…

Rheinufer schon diesen Sommer autofrei?

Vorgezogene Verbesserungen wären jetzt schon möglich

Brücke am Agger-Sülz-Radweg wieder eröffnet

(November 2022) Die wichtige Verbindung über die Agger in Lohmar-Donrath (Dornheckenweg) ist wieder nutzbar

Sanierte Wege im Kottenforst

Endspurt im Kottenforst bei der diesjährigen Sanierung der Wege

Neunkirchen-Seelscheid kreisweit nur auf drittletztem Platz

In Zeiten von Corona ist Fahrradförderung wichtig - doch konkrete Verbesserungen werden laut Fahrradklimatest sehr…

Bad Honnef: Schlechte Noten beim ADFC-Fahrradklimatest

Stadt Bad Honnef bringt vielfältige Verbesserungen für den Radverkehr auf den Weg

Schwaches Ergebnis beim Fahrradklimatest für Eitorf

Die Bereitschaft für den Radverkehr etwas tun zu wollen, muss ungedingt zunehmen

ADFC schlägt Hauptroutennetz für den Radverkehr vor (Kopie 2)

Begemann: Diskussionsgrundlage für eine breite Debatte – Neue Hauptachsen

https://bonn-rhein-sieg.adfc.de/artikel/rheinpromenade-bonn-menschen-statt-autos-2-1

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Bonn?

    Breite Str. 71
    53111 Bonn
    Tel: 0228-6296364 (dienstags, mittwochs u. donnerstags von 17 - 19 Uhr, freitags von 11 - 13 Uhr u. samstags von 11 - 14 Uhr)
    info@adfc-bonn.de

    weiterlesen

  • Gibt der ADFC Bonn einen Newsletter heraus?

    Der ADFC Bonn gibt den Newsletter "Rückenwind-aktuell" heraus, der hier abonniert werden kann. Ebenfalls ist es möglich die Mitgliederzeitschrift "Rückenwind" online zu lesen.

    weiterlesen

  • Ich würde gerne beim ADFC mitmachen, weiß aber nicht, wo ich mich melden soll.

    Es gibt viele Möglichkeiten sich ehrenamtlich beim ADFC Bonn zu engagieren. Die Aufgabenfelder reichen von der Mitgestaltung der Website oder Social Media zum Umsetzen von Info-Kampagnen bei Infoständen oder auf der Messe „Rad + Freizeit“ bis hin zum Diskutieren am Runden Tisch der Verkehrspolitik. Auch zeitlich ist ein einmaliges Engagement oder das Absolvieren einen soziales Jahres möglich.
    Alle weiteren Details und die Einladung zu einem „Neumitglieder-Treffen“ bekommen Sie bei Verena Zintgraf (E-Mail).

     

    weiterlesen

  • Wo kann ich mein Rad codieren lassen?

    Eine Codierung ist sowohl im Radhaus in der Bonner Altstadt, sowie am Skatepark in Beuel möglich. Außerdem bieten einzelne Ortsgruppen auch Termine außerhalb der Innenstadt Bonn.

    weiterlesen

  • Wo finde ich genaue Infos zur nächsten Messe Rad+Freizeit?

    Die 22. Rad+Freizeit 2022 musste coronabedingt leider ausfallen.
    Der nächste Messetermin ist am Sonntag, 02.04.2023 im RHEIN SIEG FORUM in Siegburg. Nähere Informationen auf der Webseite der Messe.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt