ADFC begrüßt neue Fahrradparkhäuser – bessere Abstellmöglichkeiten - ADFC Bonn/Rhein-Sieg

ADFC begrüßt neue Fahrradparkhäuser – bessere Abstellmöglichkeiten

Insgesamt 280 abschließbare Fahrrad-Abstellboxen möchten die Stadtwerke Bonn (SWB Bus und Bahn) an vier zentralen Orten der Stadt errichten. Der ADFC Bonn/Rhein-Sieg begrüßt diese Pläne für moderne und sichere Abstellanlagen.

Wie in Mühlacker werden auch in Bonn die Räder über eine kleine Rampe in Paternosterboxen verstaut. © Daniel Niehoff

„Mit dem Radentscheid hat der Rat auch die Forderung nach Schaffung von 3.000 Fahrradstellplätzen jährlich beschlossen. Die neuen Fahrradparkhäuser sind ein großer Schritt dahin“, erklärt ADFC-Vorsitzende Annette Quaedvlieg.

Am Frankenbadplatz (48 Abstellplätze), Stiftsplatz (64), Konrad-Adenauer-Platz (72) und am Bahnhof in Beuel (96) werden bis Ende dieses Jahres die neuen Abstellanlagen gebaut.

„Solche Verbesserungen der Fahrradinfrastruktur sind auch ein wichtiger Beitrag, um die Klimaziele der Stadt zu erreichen. Es hilft nicht, über angeblich übereilte Maßnahmen der Verkehrswende zu jammern. Es hilft, öfter mal Rad zu fahren, das Auto stehen zu lassen, für Einkäufe und Lieferungen das Lastenrad zu nutzen,“ sagt Bernhard Meier, 2. Vorsitzender des Fahrradclubs.

Der ADFC hat sich ein Exemplar der für Bonn geplanten Fahrradparkhäuser der Schweizer Firma V-Locker AG im badischen Mühlacker (Enzkreis) angesehen. Darin lassen sich zusätzlich zum Fahrrad in einem Ablagefach persönliches Zubehör wie Helm, Regenschutz oder Rucksack unterbringen. Auf unserer YouTube-Seite zeigen wir, wie das Ein- und Ausparken funktioniert.

Der Bürgermeister von Mühlacker, Winfried Abicht (CDU), betont den Klimaaspekt der Verkehrswende: „Wir denken, dass wir mit diesem Beitrag der neuen Mobilität in Mühlacker einen guten Baustein an die Seite stellen, denn das Rad wird zukünftig immer mehr eine herausragende Rolle spielen müssen für unseren Klimaschutz – und auch, um unsere Verkehrswende erfolgreich zum Abschluss zu bringen“, zitiert ihn die lokale Tageszeitung.

Die geplanten Parkhäuser werden finanziert aus dem Förderprojekt „Emissionsfreie Innenstadt“. Die Mittel kommen aus dem EFRE-Programm der EU, dem Europäischer Fonds für regionale Entwicklung. Ziel des EFRE-Programms sind unter anderem CO2-Einsparung und Förderung der umweltgerechten Mobilität.

Mehr Informationen zu diesem Thema haben wir in der neuen Ausgabe des Rückenwinds, Heft 4.2023 zusammengefasst.

Terminhinweis: Der ADFC beteiligt sich am kommenden Samstag (09.09.) mit einem Informationsstand auf dem Münsterplatz an den Bonner Energietagen.


https://bonn-rhein-sieg.adfc.de/neuigkeit/adfc-begruesst-neue-fahrradparkhaeuser-bessere-abstellmoeglichkeiten

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 230.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

     

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Bonn?

    Radhaus

    Breite Str. 71
    53111 Bonn
    Tel: 0228-6296364

    Details und Öffnungszeiten siehe folgender Link:

    weiterlesen

  • Gibt der ADFC Bonn einen Newsletter heraus?

    Der ADFC Bonn gibt den Newsletter "Rückenwind-aktuell" heraus, der hier abonniert werden kann. Ebenfalls ist es möglich die Mitgliederzeitschrift "Rückenwind" online zu lesen.

    weiterlesen

  • Ich würde gerne beim ADFC mitmachen, weiß aber nicht, wo ich mich melden soll.

    Es gibt viele Möglichkeiten sich ehrenamtlich beim ADFC Bonn zu engagieren. Die Aufgabenfelder reichen von der Mitgestaltung der Website oder Social Media zum Umsetzen von Info-Kampagnen bei Infoständen oder auf der Messe „Rad + Freizeit“ bis hin zum Diskutieren am Runden Tisch der Verkehrspolitik. Auch zeitlich ist ein einmaliges Engagement oder das Absolvieren einen soziales Jahres möglich.
    Alle weiteren Details und die Einladung zu einem „Neumitglieder-Treffen“ bekommen Sie bei Verena Zintgraf (E-Mail).

     

    weiterlesen

  • Wo kann ich mein Rad codieren lassen?

    Eine Codierung ist sowohl im Radhaus in der Bonner Altstadt, sowie am Skatepark in Beuel möglich. Außerdem bieten einzelne Ortsgruppen auch Termine außerhalb der Innenstadt Bonn.

    weiterlesen

  • Wo finde ich genaue Infos zur nächsten Messe Rad+Freizeit?

    Der Messetermin ist am Sonntag, 07.04.2024 im RHEIN SIEG FORUM in Siegburg. Nähere Informationen auf der Webseite der Messe.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt