Für alle Radler mehr Sicherheit durch Codieren

ADFC codiert und informiert am 7. Oktober bei Fahrradhändler WAVe in Hennef

Finger weg - Rad ist codiert! © ADFC

Der ADFC Hennef wird mit seinen Aktiven am Samstag, 7. Oktober, von 11 bis 13 Uhr, beim Fahrradhändler WAVe ,Sanddornweg 10, als neuem förderndem ADFC Mitglied eine Codieraktion für Fahrräder und Pedelecs durchführen. „ ‚Warum codieren‘ fragt sich die brave Radlerin oder Radler? Mit der Codierung werden die Eigentümerdaten erfasst und dann per Code am Fahrradrahmen aufgeprägt,“ wie der Sprecher des ADFC Hennef Sigurd van Riesen uns erläuterte.

Das allein verhindert keinen Diebstahl (Rad sollte immer angeschlossen werden!), schreckt jedoch potenzielle Täter ab und erlaubt im Falle des Verlustes eine schnelle Identifikation des Rades und der Eigentümer. Wer mit dem Fahrrad, Pedelec oder Anhänger zum Codieren nach Stoßdorf kommt, bringt bitte seinen Personalausweis, den ADFC-Mitgliedsausweis und den Kaufbeleg mit (Kosten 10 € für ADFC-Mitglieder und 20 € für Nichtmitglieder). Zusätzlich wird das ausgefüllte zweiseitige PDF-Dokument mit Barcode und QR-Code benötigt.

Anmeldungen bitte an Horst Peters horst.peters [at] adfc-bonn.de  oder

Sigurd van Riesen sigurd.van-Riesen [at] adfc-bonn.de

==========================================================================================

Hier noch weitere Informationen aus Hennef:

  • Gleichzeitig wird auf die Sternfahrt nach Bonn des Stadtradeln am 23.9. u.a. um 11 Uhr ab Bahnhof Hennef unter Leitung von Franz Böhm hingewiesen.
  • Schon jetzt werden die Hennefer Radler zum öffentlichen Radlertreff mit Mitgliederversammlung des ADFC und Wahlen am 19.10. um 19 Uhr im JaJa, Frankfurter Str. 75, eingeladen; es wird eine Diskussionsrunde mit Bürgermeister Mario Dahm und dem ADFC Kreisvorstand geben; der Sprecher des ADFC Hennef Sigurd van Riesen wird mit seinem Team über Projekte der Vergangenheit und seine Vorhaben der Zukunft berichten.

 


https://bonn-rhein-sieg.adfc.de/neuigkeit/fuer-alle-radler-mehr-sicherheit-durch-codieren

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

Bleiben Sie in Kontakt