Entschärfung der Kreuzung an der Viktoriabrücke

 

ADFC fordert kurzfristige Entschärfung der Kreuzungan der Viktoriabrücke.

Abbiegende Autofahrer übersehen geradeaus fahrende Radfahrer.

 

ADFC fordert kurzfristige Entschärfung der Kreuzung an der Viktoriabrücke
kurzfristige Entschärfung der Kreuzung an der Viktoriabrücke © ADFC Bonn/Rhein-Sieg

Die Unfallkommission der Stadt Bonn soll sich auf Wunsch des ADFC auf ihrer nächsten Sitzung im August mit der Kreuzung Viktoriabrücke/Bornheimer Straße befassen. Obwohl dort seit der Verbreiterung der Viktoriabrücke breite Radwege angelegt wurden, kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen, weil Autofahrer, die von der Viktoriabrücke nach rechts in die Bornheimer Straße Richtung Innenstadt abbiegen, geradeaus fahrende Radfahrer „übersehen“. Aufgrund von Hinweisen von Radfahrern und nach einer Ortsbegehung hatte der ADFC der Stadt vorgeschlagen, bei den Ampelphasen Rad- und Autoverkehr zu trennen oder aber die Kreuzung temporär zu verändern. Da die Stadt aber bis Ende des Jahres keine Veränderung plant, bis das Rechtsabbiegen wegen des Umbaus der Bornheimer Straße entfällt, hat der verkehrspolitische Sprecher des ADFC in Bonn, Gerd Billen, in einem Brief gebeten, das Thema auf die Tagesordnung der Unfallkommission zu setzen, die am 15. August tagen wird.

„Nach mehreren Fällen von Beinaheunfällen und einer Ortsbegehung sind wir der Meinung, dass es sich um eine Gefahrenstelle mit erheblichem Risiko für schwere bis tödliche Unfälle handelt“, so Billen. „Es handelt sich um den klassischen Fall, dass rechtsabbiegende Kfz von der Brücke kommende Radfahrende schnell „übersehen“, obwohl die Radler direkt neben dem Autoverkehr fahren. Allerdings unterschätzen die Autofahrer offenbar das Tempo der Radfahrer auf der abschüssigen Rampe und versuchen noch, in die Bornheimer Straße abzubiegen."

Um die Konflikte zu entschärfen, schlägt der ADFC vor, in der Unfallkommission über mögliche Lösungen zu diskutieren und diese kurzfristig umzusetzen. „Wir sehen nach wie vor einen hohen Handlungsbedarf, da die Entschärfung dieser Gefahrenstelle erst mit dem Beginn der Baumaßnahmen in der Bornheimer erfolgt. Diese sind erst für Ende 2022 geplant“, so Billen. „Unserer Auffassung sollte kurzfristig alles getan werden, um schwere oder gar tödliche Unfällen zu verhindern. Unsere Vorschläge dafür liegen vor.“

 


https://bonn-rhein-sieg.adfc.de/neuigkeit/entschaerfung-der-kreuzung-an-der-viktoriabruecke

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Bonn?

    Breite Str. 71
    53111 Bonn
    Tel: 0228-6296364 (dienstags, mittwochs u. donnerstags von 17 - 19 Uhr, freitags von 11 - 13 Uhr u. samstags von 11 - 14 Uhr)
    info@adfc-bonn.de

    weiterlesen

  • Gibt der ADFC Bonn einen Newsletter heraus?

    Der ADFC Bonn gibt den Newsletter "Rückenwind-aktuell" heraus, der hier abonniert werden kann. Ebenfalls ist es möglich die Mitgliederzeitschrift "Rückenwind" online zu lesen.

    weiterlesen

  • Ich würde gerne beim ADFC mitmachen, weiß aber nicht, wo ich mich melden soll.

    Es gibt viele Möglichkeiten sich ehrenamtlich beim ADFC Bonn zu engagieren. Die Aufgabenfelder reichen von der Mitgestaltung der Website oder Social Media zum Umsetzen von Info-Kampagnen bei Infoständen oder auf der Messe „Rad + Freizeit“ bis hin zum Diskutieren am Runden Tisch der Verkehrspolitik. Auch zeitlich ist ein einmaliges Engagement oder das Absolvieren einen soziales Jahres möglich.
    Alle weiteren Details und die Einladung zu einem „Neumitglieder-Treffen“ bekommen Sie bei Verena Zintgraf (E-Mail).

     

    weiterlesen

  • Wo kann ich mein Rad codieren lassen?

    Eine Codierung ist sowohl im Radhaus in der Bonner Altstadt, sowie am Skatepark in Beuel möglich. Außerdem bieten einzelne Ortsgruppen auch Termine außerhalb der Innenstadt Bonn.

    weiterlesen

  • Wo finde ich genaue Infos zur nächsten Messe Rad+Freizeit?

    Die 22. Rad+Freizeit 2022 musste coronabedingt leider ausfallen.
    Der nächste Messetermin ist am Sonntag, 02.04.2023 im RHEIN SIEG FORUM in Siegburg. Nähere Informationen auf der Webseite der Messe.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt